• zusammen.jpg
  • schulter.jpg
  • nrw.jpg
  • haende2.jpg
  • steine.jpg
  • haende.jpg
  • haare-kaemmen.jpg
  • aufstuetzen.jpg

wir pflegen NRW e.V.

Berliner Platz 29
48143 Münster

Mehr Kontaktdaten hier:
Kontakt und Erreichbarkeit

Pflegende Angehörige stellen der Politik die „Vertrauensfrage“: Corona - Maßnahmenpaket für die häusliche Pflege

Diese Woche muss der Bundestag Farbe bekennen. Wird die Politik endlich Maßnahmen beschließen zur Unterstützung der häuslichen Pflege in der Corona Pandemie?

Über 75% aller Pflege findet im häuslichen Bereich statt.  Als tragende Säule unseres Pflegesystems sind pflegende Angehörige systemrelevant, wurden jedoch bisher vernachlässigt.

Die Not ist groß, denn für viele Angehörige sind wichtige Hilfen weggebrochen.  Deshalb muss die Politik dringend Maßnahmen ergreifen, die die kritische Situation und Ängste der pflegenden Angehörigen und der Pflegebedürftigen mildern.

Lesen Sie: https://www.presseportal.de/pm/143491/4574754

pdf icon    Pressemitteilung   

 

Jetzt geht’s APP für pflegende Angehörige - miteinander in Kontakt bleiben - gerade jetzt!

Gerade jetzt, wo viele unterstützende Dienste der häuslichen Pflege wegfallen und pflegende Angehörige von zunehmender Überbelastung, Unsicherheit und Isolation betroffen sind, gewinnt der digitale Austausch unter Betroffenen eine besondere Bedeutung.


Weiterlesen

+++ WICHTIG FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE !!! +++

Rufen Sie schnellstmöglich die zuständige Pflegekasse an & fragen Sie nach möglichen Hilfen! Warum? Lesen Sie hier in der Zusammenfassung zur „Hilfe bei Versorgungsengpässen in der häuslichen Pflege!“ von wir pflegen e.V.


ico pdf PDF-Download

IHRE STIMME ZÄHLT - WIR TRAGEN SIE IN DIE POLITIK

Unsere Vorschläge zur Corona-Soforthilfe wurden bereits mit dem Bundesgesundheitsministerium und dem Bundesfamilienministerium besprochen. Die ersten Rückmeldungen waren positiv. 

Auch konnten wir mit einzelnen Vertreter*innen aus dem Bundestag sprechen und werden unsere Forderungen weiter forcieren. Aber wir wissen auch, dass es noch ein weiter Weg bis zur tatsächlichen Umsetzung ist. 

Wir müssen den Druck erhöhen und dazu brauchen wir Ihre Hilfe! 

Bitte schreiben Sie uns daher kurz:

Die Corona-Pandemie hat meinen Pflegealltag und unsere Lebenssituation wie folgt verändert:

Ich kämpfe insbesondere mit den folgenden Herausforderungen: 

Jeder einzelne Bericht ist wichtig. Die Berichte werden wir sammeln und an das Bundesgesundheits- und Bundesfamilienministerium weiterleiten. 

Schreiben Sie uns auch, ob wir Ihren Namen angeben dürfen oder Sie lieber nicht genannt werden wollen! 

Wir können gemeinsam der häuslichen Pflege eine klare Stimme geben. Genau die braucht es gerade! Jetzt, mehr denn je, muss alles relativ schnell gehen.

Gerne auch Rückmeldungen (bis 03.04.2020) per E-Mail an =>  
Christian Pälmke: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SOLIDARISCHEN DANK & BLEIBEN SIE GESUND

Radiobeitrag: Ältere Menschen und Corona Isoliert, aber nicht alleingelassen

Besuchsverbot in Pflegeheimen, Enkel sollen Großeltern nicht treffen, Ältere zu Hause bleiben. Das Coronavirus sorgt für große Unsicherheit. Wie können wir uns um ältere Menschen in Familie oder Nachbarschaft kümmern? Ein Pflegeexperte gibt Auskunft. Zum Beitrag

„Gepflegt in die Armut!“ - Einladung vom SPD Stadtverband Sendenhorst - Albersloh

Einladung zur Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Sendenhorst-Albersloh:

Liebe Genossinnen und Genossen,

traditionell möchten wir wieder einen politischen Aschermittwoch durchführen. Dafür laden wir alle unsere Mitglieder recht herzlich ein.

Mi, 26. Februar 2020 um 19.00 Uhr Gaststätte „Zur Börse“, Oststraße 6

Als Gesprächspartnerin konnten wir Frau Susanne Hallermann, Koordinatorin für Selbsthilfe und Medien des Landesverbandes „wir pflegen“ – einer Selbsthilfeorganisation und Inte- ressenvertretung für pflegende Angehörige in Nordrhein Westfalen, gewinnen. Sie wird uns unter dem Titel "Gepflegt in die Armut?" mit der Arbeit ihres (Bundes-)Verbandes vertraut machen.

Durch den Abend führt uns unsere Landtagsabgeordnete und Stadtverbandsvorsitzende Annette Watermann-Krass.

Und anschließend sind alle Mitglieder herzlich zum „Graue-Erbsen-Essen“ eingeladen.

Erstes Krankenhaus nutzt Modellprojekt für Kurzzeitpfle­geplätze in Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf – Das Evangelische Krankenhaus Mülheim an der Ruhr und die Pflegekassen in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben heute einen ersten Versorgungsvertrag im Rahmen des Modellprojekts „Kurzzeitpflege im Krankenhaus“ geschlossen.

Das Krankenhaus macht damit als erste Klinik in NRW von der Möglichkeit Gebrauch, auch pflegerische Leistungen im Rahmen der sozialen Pflegeversicherung anzubieten und bei den Pflegekassen abzurechnen.

weiter lesen

Kostenloser Expertenchat der AWO: Sicherheit zuhause 30.01.2020

Am 30. Januar 2020 findet in der Zeit von 10:00 bis 11:30 Uhr ein Expertenchat zum Thema "Technische Helfer zu Hause- Hausnotrufsysteme und Co." statt. Interessierte und Ratsuchende können sich mit einem Mitarbeiter der Sozialrufzentrale der AWO Pflege Schleswig-Holstein in einem Chat austauschen.

Einfach ohne Anmeldung hier beitreten.

https://www.awo.org/sicherheit-zu-hause-mit-technischen-und-digitalen-helfern

URLAUB & PFLEGE - ja, das ist MÖGLICH!!

Hier ein Radio-Beitrag von WDR 5 vom 06. Januar 2020, der bereits mehrfach wiederholt wurde.

wir pflegen NRW ist mit Urlaub & Pflege gut vernetzt, Sitz des engagierten Teams ist Telgte, die Reisen werden aber bundesweit angeboten

Link: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-westblick/audio-urlaub-und-pflege-102.html

Link-Tipp: Altersarmut bei Frauen

Warum die häusliche Pflege arm macht

http://www.tagesschau.de/inland/altersarmut-125.html