• haende.jpg
  • nrw.jpg
  • steine.jpg
  • aufstuetzen.jpg
  • haende2.jpg
  • schulter.jpg
  • zusammen.jpg
  • haare-kaemmen.jpg

Ein Jahr Pflegewegweiser NRW

Pressemitteilung

JA, SO IST ES, WENN GESETZE AN DEN BETROFFENEN VORBEI GEMACHT WERDEN

Seit 2015 haben nur insgesamt 921 Personen ein sogenanntes Pflege-Darlehen beantragt, das die Betreuung Angehöriger finanziell erleichtern soll. weiterlesen

Breite Zustimmung für eine Pflegegeld für betreuende Angehörige

Hier lesen

AKTUELLER NEWSLETTER vom #BIVA - PFLEGESCHUTZBUND

Hier geht's zum Newsletter.

Selbsthilfe-Camp NRW 2019

wir pflegen NRW e.V. war mit 3 aktiven Selbsthilfeakteuren dabei - 2 pflegende und eine ehemals pflegende Angehörige!

 Der Erfolg der Veranstaltung lässt auf eine Wiederholung hoffen ;)…

Zielgruppenspezifische Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige

die Befragung im Rahmen des Projektes „Zielgruppenspezifische Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige“ (ZipA) ist abgeschlossen, derzeit werden die erhobenen Daten aufbereitet und analysiert. Hier finden Sie erste Zwischenergebnisse. Weitere Analysen werden zum Jahresende im Rahmen einer Tagung vorgestellt.

Wir bedanken uns noch einmal sehr herzlich für Ihre Teilnahme!

Freundliche Grüße

Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko                Katharina Bidenko

Download Datei

SelbsthilfeCamp des Paritätischen NRW

Das SELBSTHILFE -TRIO von wir pflegen NRW e.V. beim  #SelbsthilfeCamp des Paritätischen NRW am 18.Mai 2019 in Wuppertal!

Danke, für Euer Engagement, Euer Dabeisein und Euren Einsatz in den wir pflegen NRW- Gesprächsgruppen für pflegende Angehörige in Wuppertal, Hünxe, Voerde + Castrop-Rauxel 😊‼️

Selbsthilfe Trio CA MP und BB vlnr

Claudia Afentakis, Brigitte Brzeski & Mirjam Probst (vlnr) 

6. April: 2. Senioren-Uni an der VHS in Castrop -Rauxel

am 06.04.2019, von 10.-15.30 Uhr
Mirjam Probst, aktiv pflegende Angehörige & Projekthelferin "Digitale Selbsthilfeinitiativen für pflegende Angehörige“ bei wir pflegen NRW e.V. stellt die neue APP in.kontakt vor - „JETZT GEHT´S APP FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE!“

ASB lädt zu Vortragsreihe „Leben und Pflege zu Hause“ ein

Der ASB Regionalverband Münsterland e.V. lädt im Rahmen der neuen Vortragsreihe „Leben und Pflege zu Hause“ im Dezember zum vierten Themenabend ein.

Den Themenabend am Donnerstag, 13.12.2018, gestaltet die Gast Referentin Petra Sokolowsky mit ihrem Vortrag „Das hält man ja im Kopf nicht aus.“ - Zwischen Motivation und Hilflosigkeit im Alltag mit meinem erkrankten Familienmitglied. Darin informiert sie über häufige Demenzsymptome , zeigt Schrit- te aus der Überforderung - „Was entlastet mich, wie behalte ich die Nerven?“ und beantwortet sehr gerne Ihre individuellen Fragen.

Die Veranstaltung „Das hält man ja im Kopf nicht aus.“ findet am 13.12.2018 in der Zeit von 17.30 bis 19.30 Uhr in der ASB-Geschäftsstelle am Gustav-Stresemann-Weg 62 in Münster statt. Aufgrund der begrenzten Platzzahl wird um eine vorherige Anmeldung per E-Mail an b.baeumer@asb-muenster. de oder telefonisch unter (0251) 2897 - 312 gebeten.

Neue Hotline hilft pflegenden Angehörigen in Mülheim

Pflegende Angehörige, denen alles über den Kopf wächst, können ab sofort „Uta“ anrufen, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Das neue Angebot, eigens für Mülheim entwickelt, heißt ausgeschrieben „Unterstützungstelefon für Angehörige von Pflegebedürftigen“ und ist seit dieser Woche kostenfrei geschaltet unter 0800-342 564 1.

weiterlesen