• haare-kaemmen.jpg
  • zusammen.jpg
  • steine.jpg
  • haende.jpg
  • aufstuetzen.jpg
  • haende2.jpg
  • schulter.jpg
  • nrw.jpg

wir pflegen NRW e.V.

Berliner Platz 29
48143 Münster

Tel.: 0209 98139109
info@wir-pflegen.nrw

Pflegende Angehörige sprechen beim 1. Netzwerktreffen des Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe (KoPs) im Kreis Warendorf!

Unsere Vorstands-Vorsitzende Susanne Hallermann stellt die Erfolge und weiteren Ziele des Landesvereines wir pflegen NRW vor.

Eine sehr gelungene & vernetzende Veranstaltung - vielen Dank an den
Paritätischen & alle Mitmacher !

Artikel lesen

Hospizvereine aus Hessen und Nordrhein-Westfalen erhalten den GERAS-Preis der BAGSO

Die Hospizbewegung im Idsteiner Land e.V. und der Verein der Freunde und Förderer Hospiz Steele e.V. in Essen werden heute mit dem mit 5.000 € dotierten Geras-Preis der BAGSO ausgezeichnet. Grund ist ihr besonderes Engagement bei der Begleitung sterbender Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen.

BAGSO PM 17.2017 GERAs Preis Verleihung 2017

Ratgeber für die Pflege zuhause

Mehr als zwei Drittel aller pflegebedürftigen Menschen in Deutschland werden zu Hause versorgt. Viele pflegende Angehörige treten hierfür im Job kürzer oder richten ihre gesamte Freizeit nach den Bedürfnissen der zu betreuenden Person aus. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale NRW „Pflege zu Hause organisieren. Was Angehörige wissen müssen“ unterstützt Pflegende bei ihrem Engagement.

weiterlesen

Mehr als 800 Besucher bei Woche der pflegenden Angehörigen

Bielefeld. Es ist der Nachbar, der einkaufen geht - oder die Tochter, die der Mutter noch schnell die Wärmflasche unter die Decke legt, bevor sie fährt: Pflege ist nicht immer nur körperlich, sie bedeutet auch, sich zu kümmern. Zum dritten Mal hatte die Stadt jetzt mit mehreren Kooperationspartnern die Woche der pflegenden Angehörigen auf die Beine gestellt, um auf die Leistung dieser Menschen aufmerksam zu machen. Mit dabei waren Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände AGW, des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB), des Stadtarbeitskreises der Tagespflegeeinrichtungen, der Altenhilfe Bethel und der Fachhochschule Bielefeld.

weiterlesen

SPD-Politikerin Bärbel Bas setzt sich in Duisburg für verbesserte Pflege ein

Gute Nachrichten: Immer mehr Menschen in Deutschland leben länger und bleiben länger fit. In den nächsten Jahren wird die Zahl der Pflegebedürftigen aber noch einmal deutlich steigen. 27 Prozent der Duisburger Bevölkerung ist schon heute über 60 Jahre alt.

Laut Pflegereport 2030 der Bertelsmannstiftung fehlen in zehn Jahren rund 500.000 Vollzeit-Pflegekräfte deutschlandweit, in Duisburg müssten Tausende Pflegekräfte mehr in den kommenden Jahren eingestellt werden. Die Pflegeeinrichtungen brauchen mehr Planungssicherheit und mehr Konzepte zum Ausbau der Pflegemöglichkeiten. Es liegen konkrete Vorschläge auf dem Tisch, wie wir das Pflegesystem gerecht und zukunftssicher machen können:

Solidarische Bürgerversicherung in der Pflege: Wie in der Krankenversicherung will die SPD auch in der Pflege die Bürgerversicherung einführen. Wir wollen Bürgerinnen und Bürger besser gegen Pflegerisiken absichern und den Leistungsumfang weiterentwickeln.

http://www.focus.de/regional/duisburg/gesundheit-in-duisburg-gute-pflege-ist-ein-grundrecht-baerbel-bas-vorschlaege-zur-verbesserung-der-pflege_id_7626634.html 

Neuer Demenzwegweiser der Stadt Herten erschienen

Broschüre für Betroffene, pflegende Angehörige und Unterstützungspersonen.

Pünktlich vor dem Welt-Alzheimertag am 21. September ist der neue Demenzwegweiser der Stadt Herten erschienen. In der Broschüre rund um das Thema „Demenz“ finden Leserinnen und Leser praktische Alltagstipps und wertvolle Informationen zum Umgang mit der Erkrankung. In dem Ratgeber sind außerdem Beratungsstellen, Entlastungsangebote, Treffpunkte für pflegende Angehörige und Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz aufgelistet. Die Broschüre ist ab sofort kostenlos erhältlich.

http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/herten-neuer-demenzwegweiser-der-stadt-herten-erschienen_id_7607796.html

Selbsthiflegruppe pflegender Angehöriger in Gelsenkirchen

wir pflegen NRW möchte Sie einladen ....
 
in eine neue Selbsthiflegruppe pflegender Angehöriger in Gelsenkirchen - wir starten am Montag, 18.09.2017 um 16.30 Uhr und weitere Treffen sind immer jeden 3. Montag im Monat !
 
Pflegende Angehörige leisten tagtäglich Schwerstarbeit - das tun sie aus Liebe und ausgestattet mit großem Verantwortungsbewusstsein.
 
Sich selber auszusprechen, in einem geschützt vertrauten Rahmen, Hilfe und Entlastung zu erfahren, wertvolle Tipps und Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort kennen lernen, all dies ist für uns pflegende Angehörige wichtig, um Kraft, Anerkennung und auch Verbundenheit zu erfahren.
 
Ansprechpartnerin ist Bärbel Böning, melden Sie sich gerne telefonisch bei ihr an - sie freut sich auf Ihren Anruf !
M: 0177 6494910
 
Wir freuen uns auf SIE und IHR DABEISEIN
Ihre Bärbel Böning & Team wir pflegen NRW

Neuer Name für Angehörigen Café

Dortmund: AWO Tagespflege Wickede | Mehr als 5 Jahre besteht nun das Angebot für pflegende und sorgende Angehörige im Stadtbezirk Brackel und Umgebung.

Die Rede ist vom Angehörigen Cafe 1xICH!+DU?

weiterlesen

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Am Dienstag, 5. September, startet im Marien Hospital Herne ein Angebot für pflegende Angehörige. Der Gesprächskreis bietet eine Plattform zum Austausch mit anderen Pflegenden und soll insbesondere in der ersten Zeit zusätzliche Unterstützung bieten. Das Treffen findet von 16 bis 18 Uhr im Marien Hospital Herne statt. Interessierte können sich unter Tel 02325 / 6522 oder unter Tel 02325 / 2500 oder per E-Mail anmelden.

Workshop "Gekonnt gelassen - Stresskompetenz und Entspannungstechniken für pflegende Angehörige"

21. September 2017 - Für Beschäftigte, die Angehörige betreuen oder pflegen Die Organisation von Pflegeaufgaben und die Pflege von Angehörigen mit der Berufstätigkeit zu vereinbaren, stellt eine große Herausforderung dar. Zwischen der Hektik des Arbeitsalltags und den Erfordernissen der Pflege gerät das eigene Wohlbefinden oft aus dem Blick. Dabei ist die eigene körperliche und seelische Gesundheit Grundvoraussetzung, um gut für seine Angehörigen zu sorgen und dabei den beruflichen Anforderungen standhalten zu können.

Datum: 21. September 2017 09:00 – 16:00 Uhr
Ort: Kinderhaus der Universität zu Köln Seminarraum Weyertal 111, 50931 Köln
Referentin: Silke Niewohner (Gesundheitswissenschaftlerin, Sozialarbeiterin, Pflegeexpertin)

Info